Kurzzeittherapie
Eigene Ressourcen stärken

Gute Therapie ist präzise. In einer Therapiesitzung sollten keine unnötigen psychologischen Tests, keine langwierigen oder überflüssigen Methoden, keine entbehrlichen Techniken, kein ausgedehntes Schweigen und so wenig Hinhaltephrasen wie möglich vorkommen. Voraussetzung dafür ist nicht, daß der Therapeut oder die Therapeutin über wichtige Details einfach hinweggeht oder um der Schnelligkeit willen die Sorgfalt außer acht lässt, sondern dass jede Intervention sitzt.« Prof. Arnold Lazarus
»Multimodale Kurzpsychotherapie ist Verhaltenstherapie in einer ihrer fortgeschrittensten Formen. Sie ist effizient, wirksam, lehrbar und validierbar und deckt ein breites Spektrum ab, ohne zu einem unflexiblen System zu erstarren.« Cyril M. Franks

Die Therapie die Sie in meiner Praxis kennen lernen werden, ist eine hochwirksame multimodale Kurzzeitpsychotherapie. Geprägt wurde dieser Ausdruck von dem berühmten Psychologieprofessor Arnold Lazarus aus Johannesburg. Im Rahmen meiner Master-Arbeit habe ich ein integratives und multimodales Therapiekonzept bei etwa 50 Patienten angewandt, die überwiegend an Angststörungen und posttraumatischen Belastungsstörungen litten. Das Ergebnis der Studie war verblüffend. Mehr als 40 Patienten der Studie wurden weitgehend geheilt in einer Behandlungsdauer von durchschnittlich 6 Sitzungen.
In meiner Praxis behandele ich heute Patienten die mich überwiegend wegen Angststörungen und Partnerschaftsproblemen aufsuchen. Allgemeine Lebenskrisen bei Erwachsenen und Kindern u. Jugendlichen finden sich ebenso häufig unter meinen Klienten. Ich kombiniere in einer einzigen etwa 6 - 12 Sitzungen umfassenden Therapie verschiedene, einzelne Verfahren, obwohl ich den Grundansatz der kognitiven Verhaltenstherapie dabei nicht aus den Augen verliere.

Es handelt sich um Verfahren wie z.B:

  • Kognitive Verhaltenstherapie
  • Klientenzentrierte Gesprächstherapie nach Rogers
  • EMDR nach Francine Shapiro
  • Klassische Hypnose
  • Permissive Hypnose nach Erickson
  • Suggestionen und aufbauende Gespräche
  • Elemente aus der rational-emotiven Therapie
  • Elemente aus systemischen und tiefenpsychologischen Therapierichtungen

Im Gegensatz zur vorherrschenden Lehrmeinung, bin ich der Meinung, dass neben einer Spezialisierung auf eine therapeutische Richtung profunde Grundkenntnisse anderer Therapierichtungen durchaus ausreichend sind, um Instrumentarien aus diesen Therapierichtungen in die eigene Árbeit zu integrieren.

Effektive Therapien sind schon innerhalb von 6 - 12 Stunden möglich

Statistischen Untersuchungen in Deutschland zufolge, liegt die mittlere Therapiedauer bei Gesprächspsychotherapie bei 86 Stunden und die mittlere Therapiedauer bei tiefenpsychologischen Behandlungen bei 176 Stunden (Eckert, Frohburg, Kriz 2004)

Demzufolge kann eine Therapie und damit wenn auch nur als vorläufig stabil geheilte Angststörung mit einer Behandlungsdauer von 6 bis 12 Stunden als außerordentlich effektiv gelten.